Ganymed Erwacht

"Ganymed erwacht” ist ein Sci-Fi-Thriller, welcher der Astronautin Rachel Ferreira, sowie dem Söldner Theodore folgt. Das Buch beginnt sehr spannend, flaut danach leider etwas ab, nur um gegen Ende wieder sehr spannend zu werden. Das Buch ist dabei so aufgebaut, dass je ein Kapitel aus der Sicht von Rachel und danach ein Kapitel aus der Sicht von Theodore geschildert wird.

 

Mir gefielen die Kapitel mit Rachel definitiv besser, da sie für mich spannender zum Lesen waren.

 

Allerdings ändert dies nichts daran, dass mir das Buch insgesamt gut gefallen hat. Und mit dem riesigen Cliffhanger am Schluss, werde ich den nächsten Band garantiert auch lesen.

 

Wenn du ein Sci-Fi Fan bist und gerne ein Buch lesen würdest, welches in einer dystopischen Zukunft spielt, dann kann ich dir dieses Buch wärmstens empfehlen!

Buchumschlag, Ganymed erwacht, Joshua Tree, Sci-Fi, Science-Fiction, Thriller, Rezension, Zusammenfassung, Bewertung

Fazit

Ich bewerte das Buch mit 7/10 Punkten. Grossartige Beginn und Schluss, werden von einem mittelmässigen Mittelteil nach unten gezogen. Ansonsten ein spannender Thriller!

Der Author

Joshua Tree ist das Pseudonym eines deutschen Science-Fiction Autors. Joshua Tree lebt in Zypern und publiziert Bücher sowohl Independent als auch im Verlag.

Zahlen & Fakten

Seiten: 382

Verlag: Selfpublishing

Herausgabedatum: 01 Mai 2018

ISBN: 978-1981047604

 

Wenn du das Buch kaufen möchtest, dann klicke hier:

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link!


Meine Rezension (Achtung Spoilers!)

In Ganymed erwacht, verfolgen wir die Geschichte von Rachel Ferreira, eine Astronautin, die notfallmässig von ihrer Station auf Ganymed zurück zur Erde reist. Dort wird sie von Theodore und seinem Team entführt und an einen Megakonzern übergeben. Von dort aus soll sie mit anderen Wissenschaftlern abermals zu Ganymed reisen, um merkwürdige Vorkommnisse zu untersuchen.

 

Auf der Erde folgt die Geschichte Theodore, der ein eigenes Söldnerteam hat und Aufträge von verschiedenen Megakonzernen annimmt. Seine Tochter wurde entführt und gemeinsam mit seinem Team versucht er, sie zu retten.

 

So viel zur Handlung, doch wie gefiel mir das Buch? Für mich hatte das Buch klare Höhen und Tiefen. Der Start, als Rachel ihr Team auf Ganymed an radioaktive Strahlung verliert und in einer kleinen Kapsel zur Erde reisen muss, war für mich sehr faszinierend. Die detaillierten Beschreibungen auf Ganymed, aber auch die Schilderung von Rachels Rückkehr, bei der sie sich mit Benzos zudröhnte, waren eindrücklich.

 

Allerdings waren immer wieder Kapitel von Theodore eingefügt. Ich hatte lange Mühe mich mit Theodore zu identifizieren, was dazu führte, dass ich diese Kapitel oftmals mit weniger Enthusiasmus las und mich freute, dass das nächste Kapitel wieder Rachel folgen würde.

 

Diese Situation blieb sehr lange bestehen und ich fand Theodores Geschichte, wenn auch tragisch, sehr viel weniger unterhaltend als Rachels. Allgemein verlor das Buch im Mittelteil an Spannung. Die Schilderungen von Rachels Schulung und Vorbereitung zur Mission waren zwar interessant und detailreich beschrieben, lieferten aber nicht viel Spannung. Zwar war Theodores Teil dafür umso action-geladener, allerdings konnte ich mich, wie bereits erwähnt, schlecht mit Theodore identifizieren, weshalb ich die Handlung allgemein, als weniger aufregend empfand.

 

Erst gegen Ende wurde es wieder spannender, dafür aber so richtig. Rachel bricht zu ihrer Mission auf und Theodore dreht mit seinem Team ein angeblich letztes Ding, welches an Verrücktheit nicht zu überbieten ist.

 

An Bord des Raumschiffs mit dem Rachel auf den Mond Ganymed reist, geschehen zwei Morde. Ein Saboteur ist am Werk, welcher die Mission zum Scheitern bringen will. Rachel und der Captain müssen den Täter unbedingt finden.

 

Auf der Erde ist Theodore damit beschäftigt nicht zu sterben. Er und sein Team sind auf eine Paketverteilstation in vielen Kilometern Höhe gelandet und sollen einen Koffer stehlen. Dabei geraten sie unter Beschuss und die ganze Station fällt vom Himmel. Wieder am Boden scheint es so, als hätte dies beinahe einen Krieg ausgelöst, denn überall erklingen Alarmsirenen.

 

Und nun? Naja, das kann ich auch nicht sagen. Das Buch ist fertig. Wir werden auf zwei Riesencliffhangern sitzen gelassen. Marketing-technisch gesehen ist das natürlich ein kluger Schachzug, denn ich werde mir garantiert den zweiten Band holen. Dabei hoffe ich, dass der zweite Band mindestens gleich gut, oder sogar besser ist. Denn wie bereits erwähnt, gibt es in Ganymed erwacht noch Luft nach oben.

 

Für mich ist es schwierig bei diesem Buch weitere Dinge zu finden, welche ich kritisieren könnte. Oftmals ist es bei Büchern die ich lese so, dass mir noch während dem Lesen auffällt, was mir nicht gefällt und was ich kritisieren würde. Nicht so bei diesem Buch. Die oben erwähnten Kritikpunkte sind alles was mir einfiel. Klar, vielleicht könnte das Buch etwas besser gegengelesen werden – ab und zu vielen mir kleinere Grammatik- und Syntaxfehler auf doch ansonsten war Ganymed erwacht ein solider Sci-Fi Thriller. Nicht ein hervorragendes, aber ein gutes Buch.

 

Damit schliesse ich diese sehr kurze Rezension bereits ab und gebe hier noch meine Empfehlung ab.

 

Ganymed erwacht eignet sich für Viele! Es beinhaltet Sci-Fi-, sowie Thriller-Elemente und spielt in einer dystopischen Zukunft. Dadurch wird es für Sci-Fi aber auch für Thriller-Fans interessant und kann für Beide ein Lesevergnügen darstellen.

 

Jemand der mit Sci-Fi wenig anfangen kann, sollte dennoch darauf verzichten, da das Buch doch in einer von Science-Fiction geprägten Welt spielt. Allen anderen kann ich das Buch empfehlen.

 

fls


Comments: 0
Logo, The Books I Read

Thanks for visiting!

If you have any criticism or feedback, please contact me via my contact form:

Also make sure to check out my Twitter: